Zurück zur Übersicht

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Berlin, 2009-2013
Nursen Dasdelen im Büro hg merz architekten + museumsgestalter
Projektleitung in LPH 2-3

Die Umgestaltung des ehemaligen Stasi-Gefängnisses zu einem Museum erfolgt unter der Prämisse, den authentischen Ort durch die Hinzufügungen und Veränderungen nicht zu überformen.

Das bestehende Gebäude selbst ist Zeuge der historischen Geschehnisse und damit Geschichtsträger und Exponat in einem.

Durch das Hinzufügen einer neutralen, sich deutlich vom Bestandsgebäude abzeichnenden Dokumentations- und Ausstellungsebene wird eine klar wahrnehmbare Trennung zwischen Besucher und Gebäude sowie Ausstellungsexponat erzeugt. Der authentische Ort bleibt unangetastet. Nebengebäude dienen der Aufnahme von Nebenfunktionen. So befinden sich Besucherservice mit Seminarräumen, Filmvorführräumen, Kassenbereich und Kantine in den umgestalteten Garagenbauteilen die das Haupthaus umgeben.